Zum Beitrag springen


Sonntagswitz: Heute zur (DB/Deutschen) Bahn

© Teamarbeit - Fotolia.com

© Teamarbeit – Fotolia.com

Gestern habe ich mal wieder referiert – ja, gelegentlich muss man mal weg vom Schreibtisch und „richtig, was tun“. Und da stellt sich dann heute die Frage, nehme ich Sonntagswitze zu Rechtsanwälten – es war ein FA-Kurs für Strafrecht – oder doch lieber die Deutsche Bahn, die mich nach Frankfurt gebracht hat. Und man glaubt es kaum: Beide Wege fahrplanmäßig. 🙂 Ich habe mir dann gedacht, dass das die Aufnahme in die Sonntagswitze rechtfertigt. Man ist nach solchen Fahrten so entspannt und es wird dann nicht so bissig :-). Also:

Fahrgast: „Wo ist den der Bahnsteig Nr. 5?“
Blonde Bahnbeamtin: „Ich glaube zwischen Bahnsteig 4 und 6.“


Die Bahnhofstoilette in einer Kleinstadt in Schleswig – Holstein liegt 50 m vom Bahnhof entfernt.
An der Toilettentür hängt ein Schild mit dem Hinweis: „Schlüssel am Fahrkartenschalter holen.“
In kleiner Schrift darunter: „In dringenden Fällen wenden Sie sich an die Bundesbahndirektion Frankfurt a. M.“


 

Reisender schimpft: „Schweinerei, dass die Züge immer soviel Verspätung haben!“
„Da brauchen sie sich doch keine Sorgen zu machen, deswegen hat die Fahrkarte doch 4 Tage Gültigkeit!“
„Und warum gibt es dann überhaupt einen Fahrplan?“
„Damit man die Verspätung ausrechnen kann!“


Die Bahn hat den Zirkus Barum verklagt/abgemahnt. Grund: Der hatte behauptet, daß er der größte Zirkus der Welt sei.

Abgelegt unter Sonntagswitz.

Schlagwörter: .

JuraBlogs.com: JuraBlogs - Die Welt juristischer Blogs

(Noch) keine Kommentare



Ein bisschen HTML ist in Ordnung

oder richten Sie einen Trackback auf Ihrer Seite ein.