Zum Beitrag springen


Wochenspiegel für die 20./21.KW., das war das Bezahlmodell bei Jurablogs, NSU und ein Pyramidenspielnd

© Aleksandar Jocic - Fotolia.com

© Aleksandar Jocic – Fotolia.com

So, nach ereignisreichen Tagen auf der Ostsee – bei durchweg gutem Wetter, ja, wenn Engel reisen 🙂 – dann der nächste Wochenspiegel. Der für die 21. KW, nur für die Zählung habe ich 20./21.KW aufgenommen. Das beherrschende Thema der vergangenen Woche war das Hin und Her und die Diskussion über das Bezahlmodell „JuraBlogs“ – ich melde mich – wenn ich hier klar Schiff habe – dazu auch noch einmal, hier dann zunächst:

  1. die, die gehen wollen, und zwar u.a.: GuR verlässt JuraBlogs – wir sagen DANKE!, oder. JuraBlogs – wir sagen leise servus, oder: Ich soll künftig für die Teilnahme an Jurablogs zahlen – nein danke!, oder auch hier, und auch noch: Nichts ist umsonst,
  2. die, die bleiben, und zwar u.a.: Wir verabschieden uns nicht, wir bleiben bei Jurablogs!, oder: Was nichts kostet, taugt nichts, oder: JuraBlogs – ich bleibe!, oder: Ich zahle gerne für Jurablogs!,
  3. die Unentschiedenen: Should I Stay Or Should I Go?,
  4. Das Pyramidenspiel eines Staatsanwalts ,
  5. Kam­mer­ge­richt lässt das Amts­ge­richt Tier­gar­ten beim (Zahn-)Arzt anrufen,
  6. ein wenig NSU: Fast schon wieder lustig,
  7. Vorratsdatenspeicherung: Gesetz soll nun im Eilverfahren verabschiedet werden!,
  8. Der ehemalige Rechtsanwalt als Strafverteidiger,
  9. Mut zur Sprungrevision, besten Dank für die StRR-Werbung 🙂 ,
  10. und dann war da noch: Landgericht Münster: Fotograf muss kritischen Anwalts-Blogpost hinnehmen.

Und natürlich allen Lesern ein frohes Pfingstfest – ich räume auf 🙂 .

Abgelegt unter Wochenspiegel.

Schlagwörter: .

JuraBlogs.com: JuraBlogs - Die Welt juristischer Blogs

(Noch) keine Kommentare



Ein bisschen HTML ist in Ordnung

oder richten Sie einen Trackback auf Ihrer Seite ein.