Zum Beitrag springen


Wochenspiegel für die 15. KW., das war Middelhoff, Baby-Blogs, Apple pay und eine unbekleidete Staatsanwältin

© Aleksandar Jocic - Fotolia.com

© Aleksandar Jocic – Fotolia.com

Die „nachösterliche“ Woche läuft ab, in der man dann doch gemerkt hat, dass der ein oder andere Blogger noch in Osterurlaub ist. Aber dennoch gibt es genügend Beiträge, auf die sich ein Hinweis lohnt, nämlich auf:

  1. nochmals die Causa Middelhoff, mit: Der rote Punkt an der Zellentür, und: Es geht noch dunkelroter, und dazu dann auch einmal mein Posting: Causa Middelhoff, oder: Guantanamo ist vielleicht gar nicht so weit weg,

  2. den Schatten von Midelhoff u.a.: Strafzumessung im Schatten von Hoeneß, Middelhoff oder Ecclestone! Sind 3 Jahre Haft wegen 30.000 Euro für einen Ersttäter angemessen?,

  3. Baby-Blogs – Warum Online-Tagebücher von Babys und Kindern unzulässig sein können,

  4. Dürfen Richter nicht (mehr) gründlich sein? (Teil 1) – m.E. die falsche Frage, denn es muss doch heißen: Warum sollen Richter nicht gründlich sein?

  5. Ehegatteenbelastungsbogen,

  6. Apple Pay – anonym und sicher bezahlen?,

  7. Höhere Strafen für Hacker?,

  8. Müssen Eltern beim Schwarzfahren ihres minderjähriges Kindes die 40,00 EUR zahlen?,

  9. Die nicht bekleidete Staatsanwältin 🙂 ,

  10. und dazu passt dann ganz zum Schluss: Wie kleidet man sich als Jurist?

Abgelegt unter Wochenspiegel.

Schlagwörter: .

JuraBlogs.com: JuraBlogs - Die Welt juristischer Blogs

(Noch) keine Kommentare



Ein bisschen HTML ist in Ordnung

oder richten Sie einen Trackback auf Ihrer Seite ein.