Zum Beitrag springen


Wochenspiegel für die 14. KW, das war nochmal Flug U 9525, Mollath, die Inkassokosten bei Schwarzfahren und Mediation für den StA

© Aleksandar Jocic - Fotolia.com

© Aleksandar Jocic – Fotolia.com

Zunächst allen Lesern – und natürlich auch denen, die den Wochenspiegel nicht lesen 🙂 – ein schönes Osterfest mit einem paar geruhsamen Feiertagen. Selbstverständlich gibt es dann auch an Ostersonntag einen Wochenspiegel. Wir berichten aus der Karwoche über:

  1. in Zusammenhang mit dem Germanwings-Absturz: Der Sinkflug des deutschen Journalismus,
  2. dazu dann auch noch: Absturz der Germanwings-Maschine – Welche Ansprüche haben die Angehörigen?
  3. Straffrei Polizisten beleidigen? Nö! Nur Meinungsäußerung…
  4. Gustl Mollath bekommt Hilfe vom Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte, und: Beschwer trotz Freispruch. Verhilft der EGMR Gustl Mollath zur Revision?, man darf gespannt sein, was der BGH mit der „Mollath-Revision“ macht,
  5. – auch immer von Interesse – Was verdienen Richter in Deutschland, Österreich und in der Schweiz?
  6. Geheimjustiz in Münster? – wollte ich zu posten, aber dann war das Thema weg 🙂 ,
  7. Muss man Inkassokosten bei “Schwarzfahren” in der BVG oder S-Bahn zahlen?,
  8. Geblitzt von der Vetro GmbH – Freispruch!,
  9. Meditationsempfehlung für den Staatsanwalt,
  10. und dann waren da noch: Die Top 10 No-Gos im Bewerbungsgespräch.

Abgelegt unter Wochenspiegel.

Schlagwörter: .

JuraBlogs.com: JuraBlogs - Die Welt juristischer Blogs

(Noch) keine Kommentare



Ein bisschen HTML ist in Ordnung

oder richten Sie einen Trackback auf Ihrer Seite ein.