Zum Beitrag springen


Wochenspiegel für die 3. KW, das war Charlie Hebdo, Knast für den Rotlichtverstoß und ganz ohne Sex

© Aleksandar Jocic - Fotolia.com

© Aleksandar Jocic – Fotolia.com

Die letzte Woche war sicherlich noch von den Nachwirkungen des Anschlags auf Charlie Hebdo geprägt und von dem, was damit zusammenhing/-hängt. Aber irgendwie merkt man auch: Das Leben geht weiter und irgendwie gehen wir sehr schnell zur „Tagesordnung“ über, was manchmal schon ein wenig erschreckt. Das führt dann zu folgenden Hinweisen auf Blogbeiträge aus der vergangenen Woche:

  1. „Terroristische Anschläge haben nichts mit dem Islam zu tun“
  2. Der Islam und die Freiheit des Wortes: Vollstreckung einer martialischen Strafe gegen Raif Badawi hat begonnen. Steht auf, friedliebende Muslime!
  3. Aufrufe von Amtsträgern gegen Pegida-Demos sind grundrechtswidrig! bzw.Update: Präsident des VG Düsseldorf: OB Geisel gefährdet den Rechtsfrieden!,
  4. eine Chronik zu islamistischen Terroranschlägen,
  5. Vorratsdatenspeicherung: How long must we sing this song?,
  6. Kann man auf den neuen gesetzlichen Mindestlohn verzichten?,
  7. Rotlichtverstoß? Knast !
  8. Gericht kassiert Apples Garantieklauseln,
  9. und dann war da noch die Kollegin Braun, die gerne Schuldige verteidigt,
  10. und dann waren da auch noch: Juristen im Stress: Die besten Lebensmittel in der Klausurenphase.

Was fällt auf? Ganz ohne Sex. Geht also 🙂

Abgelegt unter Wochenspiegel.

Schlagwörter: .

JuraBlogs.com: JuraBlogs - Die Welt juristischer Blogs

(Noch) keine Kommentare



Ein bisschen HTML ist in Ordnung

oder richten Sie einen Trackback auf Ihrer Seite ein.