Zum Beitrag springen


Ministerin an Heiligabend im Gefängnis

© sky_max - Fotolia.com

© sky_max – Fotolia.com

„Ministerin an Heiligabend im Gefängnis“? Ich denke, der ein oder andere Leser wird über die Überschrift sicherlich ebenso erstaunt sein wie ich es war, als ich gerade die PM des niedersächsischen Justizministerin im Email-Postfach entdeckt habe. Natürlich ist die niedersächsische Justizministerin nicht wirklich im Gefängnis, wenigstens nicht so, wie es sich auf den ersten Blick liest. „Ministerin an Heiligabend im Gefängnis“ ist nur die etwas unglückliche Überschrift zur Nachricht/Mitteilung, dass die Ministerin der „guten Tradition [folgt], an Weihnachten eine niedersächsische Justizvollzugsanstalt zu besuchen. In diesem Jahr unterbricht sie ihren Weihnachtsurlaub für eine Stippvisite in der Justizvollzugsanstalt Rosdorf.“ Mehr dazu hier.

Ich würde allerdings nach Weihnachten meinen Pressesprecher „bitten“, in Zukunft doch vielleicht etwas unverfänglichere Überschriften zu wählen/suchen. Aber wahrscheinlich ist die „Headline“ dem Weihnachtsstress geschuldet. 🙂  In dem Sinne: Frohe Weihnachten…….

Abgelegt unter Amüsantes, Kurioses.

Schlagwörter: , .

JuraBlogs.com: JuraBlogs - Die Welt juristischer Blogs

Ein Kommentar

  1. VRiLG schreibt:

    Nur wenn man an das Gute im Menschen glaubt, kann man eine Panne annehmen. Ich glaube, dass der Medienheini ganz genau weis, dass nur solche Überschriften geeignet sind, einen sich alle Jahre wieder ohne Medienöffentlichkeit wiederholenden Vorgang als Ereignis erscheinen zu lassen, Klickraten zu produzieren und den Namen der Ministerin bekannter zu machen.



Ein bisschen HTML ist in Ordnung

oder richten Sie einen Trackback auf Ihrer Seite ein.