Zum Beitrag springen


Adventskalender Tür 17: „Zehn erotische Rechtsfragen vor Gericht: Sex and the Judges“

© vizualni - Fotolia.com

© vizualni – Fotolia.com

Eine Woche vor Hl.Abend müsste es an sich allmählich besinnlich werden. Nun ja, so ganz klappt es noch nicht. Also lasse ich es erst noch einmal „sinnlich“ werden und verweise auf einen Beitrag bei LTO, der dort Ende November 2014 gelaufen ist; über den hatte ja auch bereits der Kollege Pohlen unter:  Erotische Rechtsfragen: Wie die Justiz sich mehr oder weniger erfolgreich an Sex-Problemen abarbeitet berichtet. Ich greife das Thema dann mal auf und verweise auf LTO und: Zehn erotische Rechtsfragen vor GerichtSex and the Judges.

Vorgestellt werden da auf einer Fotostrecke bekannte Entscheidungen deutscher Gerichte zu „erotischen Rechtsfragen“ und/oder „Sexfragen“. Und wenn man durchklickt, trifft man alte Bekannte, wie z.B. den unharmonischer Intimverkehr als Reisemangel oder die lauten „Yippie“-Rufe beim Sexualverkehr“. Aber auch das – zumindest für mich ein oder andere Neue, wie z.B. „Einmal gepoppt, nie mehr gestoppt„“. Einmal mal durchklicken.

Tja: Passt das nun in einen Adventskalender? Nun ja, m.E. ja, noch. Denn von „besinnlich“ nach „sinnlich“ ist ja nicht ganz so weit….

Und sicherlich gibt es wieder Kommentare, das sei frauenfeindlich“. Ist es nicht. Aber nur zu, ich kann damit leben.

Abgelegt unter Advent/Weihnachten.

Schlagwörter: , .

JuraBlogs.com: JuraBlogs - Die Welt juristischer Blogs

(Noch) keine Kommentare



Ein bisschen HTML ist in Ordnung

oder richten Sie einen Trackback auf Ihrer Seite ein.