Zum Beitrag springen


Mir schreibt die Tochter von Gaddafi – „Can I trust You“? – Antwort: No

© Smileus - Fotolia

© Smileus – Fotolia

Wenn man morgens sein Outlook öffnet, dann ist man immer wieder mal doch noch erstaunt, was sich – trotz Spamfilter beim Provider und auch hier – im Laufe der Nacht so alles angesammelt hat. Heute lag nämlich im Junk-Ordner eine Mail, bei der ich gedacht habe: Alle Achtung, da schreibt dir die große weite Welt. Die Mail stammt nämlich von „Miss. Aïsha Khamis Gaddafi“, der Tochter (?) des ehemaligen libyschen Staatspräsidenten. Und sie teilt mir mit, dass ihr Vater 50 Mio. US $ bei der „Bank of Africa“ in Burkina Faso deponiert hat, an die man nun herankommen wolle. Und dabei soll/darf ich helfen. Ich will es kurz machen, hier die ganze Mail:

Hello Dearest,

I am Miss. Aïsha Khamis Gaddafi, the daughters of the embattled president of Libya (Late Col. Muammar Gaddafi), I am currently residing in Burkina Faso, unfortunately as a refugee suffering. At the meantime, my family has been destroyed by Western nations led by NATO who destroy my father at all costs. Our investments and bank accounts in several countries has been freeze.

Please I need your urgent help and secret assistance My late Father (Late Col. Muammar Gaddafi) deposited the sum of 50Million USA dollars in Bank of Africa here in Burkina Faso, on my name as a part of my foreign inheritance , but now I am in the refugee camp  here in Burkina Faso and I don’t now what to do now  as I don’t have any ssibility of making use of this money or withdraw it from the bank because  I am monitoring by the New Libya Government ,  please I want to transfer this money into your account with your name in your country because I don’t want the united nation to know about this , If it interest you, please you don’t have to  disclose it to anybody because of the political problem our entire family has  since the Libya conflict , if the united nation happens to know this account, they will freezing it as they freeze others so everything must to be secret , only until we finalize it.

Therefore if you are capable of running an establishment and can maintain the high level secrecy required in this issue, kindly respond to me with the following information for more details about this issue.

1. Your full names and address
2. Your private telephone
3. Your private email addresses
4. Age
5. Occupation

I will wait until I hear from you again

Best Regard

Miss. Aïsha Khamis Gaddafi“

Gut, Sie wartet also, bis sie von mir hört. Da kann sie lange warten :-). Ach so: Die Email hatte das Betreff: „Can I trust You? Die Frage habe ich für mich beantwortet, und zwar mit: No 🙂 🙂

PS: Wer Interesse hat, der mag sich melden. Ich leite dann die Email weiter, damit eine Kontaktaufnahme möglich ist/wird.

PPS: Nicht, dass der Eindruck entstanden ist, dass ich erst jetzt Outlook geöffnet habe = erst jetzt am Schreibtisch sitze :-). Das Postfach ist schon länger auf 🙂 🙂 .

Abgelegt unter Kurioses.

Schlagwörter: , .

JuraBlogs.com: JuraBlogs - Die Welt juristischer Blogs

4 Kommentare

  1. T.H., RiAG schreibt:

    Frau Gaddafi müsste eigentlich wissen, dass man in der heutigen Zeit niemanden trauen darf… und einem Juristen schon gar nicht… 😀

  2. BearOnPatrol schreibt:

    Du mußt immer erst Geld einzahlen, um an das Geld, das es nicht gibt, heranzukommen. Bei 100 Leuten mal 1000.- Euro, ist das schon viel Geld für den Räuber.

  3. RA Sorge schreibt:

    Ich wäre auf die Reaktion gespannt wenn Sie einen Gebührenvorschuss für Ihr Tätigwerden anfordern…

  4. Detlef Burhoff schreibt:

    Was schlagen Sie vor? 1 Mio € 🙂 🙂



Ein bisschen HTML ist in Ordnung

oder richten Sie einen Trackback auf Ihrer Seite ein.