Zum Beitrag springen


Wochenspiegel für die 51 KW., das war(en) Streaming, NSU, BJM Heiko Maas, und illegale Seypartys

© Aleksandar Jocic – Fotolia.com

© Aleksandar Jocic – Fotolia.com

Das war dann die letzte volle Arbeitswoche des Jahres 2013, die auch immer noch vom „Streaming Kyrill“ beherrscht war, zwar nicht mehr ganz so orkanartig, aber Sturm war noch (obwohl ein wenig Sturmkritik hat es auch gegeben, vgl. hier: Boah, ist das langweilig! . Allerdings hat der Sturm sich jetzt auf die Frage der Folgen und die Reaktionen auf die Entscheidung des LG Köln verlagert. Wer dazu etwas sucht: Einfach noch mal „streaming“ oder redtube“ eingeben. Dann rasselt es Treffer :-).

Aber: Es hat dann doch auch noch andere Themen gegeben, über die man berichten kann, und zwar über:

  1. das NSU-Verfahren, zu dem/in dem es still geworden ist, mit: Die Aussage von Herrn. Prof. Dr. Mundlos – ein Prüfungsgespräch,
  2. das Wulff-Verfahren, auch da ist es recht ruhig,
  3. ein wenig „Streaming-Folgen: Redtube: Richter zücken die rote Karte, und: LG Hamburg untersagt Abmahnungen, und Kölner Staatsanwaltschaft ermittelt in Sachen Porno-Abmahnungen,
  4. des Mandanten teure Rache, 🙂
  5. die an sich selbstverständliche Feststellung: Ein paar Rechtskenntnisse sollte der Anwalt schon haben,
  6. die Frage: Wie arbeiten die eigentlich bei Polizei und Staatsanwaltschaft? Gilt das Gesetz nicht für die?,
  7. „unseren“ neuen Justizminister, mit: Maas, geht gar nicht , und: Lieber Heiko Maas, …
  8. einen Nebenerwerb von Hartz IV-Empfängern: Hartz IV-Ehepaar organisiert illegale Sex-Partys,
  9. einen Finanzbeamten mit Nebenverdienst,
  10. und dann war da noch die Fahrt mit dem Blaulicht zum Weihnachtsmarkt.

So, einfach war es wegen „Streaming“, in der nächsten Woche wird die Zusammenstellung dann noch schwieriger bei nur zwei potentiellen Arbeitstagen. Schauen wir mal….

Abgelegt unter Wochenspiegel.

Schlagwörter: .

JuraBlogs.com: JuraBlogs - Die Welt juristischer Blogs

(Noch) keine Kommentare



Ein bisschen HTML ist in Ordnung

oder richten Sie einen Trackback auf Ihrer Seite ein.