Zum Beitrag springen


Wochenspiegel für die 43. KW, das war NSU, NSA, das Wulff-Verfahren und die goldene Krähe

© Aleksandar Jocic – Fotolia.com

© Aleksandar Jocic – Fotolia.com

Die 43. KW war beherrscht vom wieder aufgekommenen NSA-Skandal, aber, es hat auch noch andere Themen gegeben, über die man berichten kann. So berichten wir über:

  1. das NSU-Verfahren, das derzeit – wie nicht anders zu erwarten – aus den Schlagzeilen heraus ist, hier aber mit Die verwechselten Turgut-Brüder,
  2. und Colorandi-NSU-Verfahren: Bundespolizei erwischt: Übung macht den Meister!
  3. den NSA-Skandal, mit NSA späht Kanzlerhandy aus. Was nun? oder: Debatte wirklich beendet, Herr Pofalla? , und: NSA-Affäre: Was nun Frau Merkel?  und: “All animals are equal but some…” – oder: meine Daten sind wichtiger als deine Daten, und: Sogar beim Bundesverfassungsgericht passieren wönzöge Fehlerchen….
  4. die Diskussion über das „Wulff-Verfahren“, über das sich auch Wolfgang Kubicki ausgelassen hat (ja, die FDP gibt es noch), vgl. dazu dann hier: In jeder Hinsicht unverhältnismäßig und eines Rechtsstaates unwürdig, abgewogener m.E. Kubicki wettert in Sachen Wulff über Justiz und Medien,
  5. Neues vom Bischof :-), Jetzt schreibe ich auch mal was zu Tebartz-van Elst…, oder: Bisschen päpstliche Suspendierung sui generis, oder: Strafbefehl gegen Bischof Tebartz-van Elst erlassen,
  6. eine Bürgerinitiative gegen Blitzerabzocke,
  7. die Frage, wie lange U-Haft dauern darf,
  8. das Parken in zweiter Reihe,
  9. die „goldene Krähe“ mit Verweisen
  10. und dann waren da noch die Zeiten für Hundegebell.

Abgelegt unter Wochenspiegel.

Schlagwörter: .

JuraBlogs.com: JuraBlogs - Die Welt juristischer Blogs

(Noch) keine Kommentare



Ein bisschen HTML ist in Ordnung

oder richten Sie einen Trackback auf Ihrer Seite ein.