Zum Beitrag springen


Sonntagswitz: Wir sind da, daher New York/Amerikawitze

© noel moore – Fotolia.com

Bin da, wenn alles geklappt hat, da :-D. Das bringt hier natürlich New York/Amerika Witze. Und: Mich würde der Ausgang der Bundestagswahl interessieren. Vielleicht kann mir den jemand twittern 🙂

Frage an Radio Eriwan: „Ginge es uns besser, wenn wir Amerikaner währen?“
Antwort: „Weiße oder Schwarze?“

——————————————————————-

Besucht ein amerikanischer Bauer einen deutschen Bauern. Die Beiden gehen in den Schweinestall.
Sagt der Ami: „Wir haben in den USA doppelt so große und doppelt so schwere Tiere.“
Der deutscher Bauer ist genervt.

Die Beiden gehen in den Rinderstall.
Der Ami wieder: „Wir haben in den USA doppelt so große und doppelt so schwere Tiere.“
Der deutsche Bauer wird wütend.

Als er auf dem Feld seinen Esel stehen sieht, nimmt er einen Stock und schreit:
„Verdammte Kaninchen, fressen den ganzen Rasen weg.“

———————————————————————–

Schon etwas älter, aber immer wieder nett:

Ein Bayer kurz vor der Landung in New York. Es ist das erste Mal, dass er ins Ausland fliegt. Auf einmal fällt ihm ein, dass man ja nicht überall mit bajuwarischem Dialekt durchkommt. Er fragt seinen Nachbarn, was man denn so spricht in diesem „Neijorg“.

Der meint: Na, Englisch!

Bayer: Sagra, was muss ⅰ denn sagen, wenn ⅰ wos zur Brotzeit will?

Nachbar: Na, was essen sie denn gern?

Bayer: Hmm, nach der Landung ist Kaffeezeit. Wie wäre es mit Kaffee und nem Apfelstrudel?

Nachbar: Da sagen Sie „Äppelpai end Koffie“

Der Bayer ist zufrieden. Nach der Landung und im Hotel angekommen geht er ins Restaurant und bestellt „Äppelpai end Koffie“. Das klappt wunderbar. Am Abend im Restaurant „Äppelpai end Koffie“, zum Frühstück und an den nächsten 3 Tagen gibt es zu jeder Malzeit „Äppelpai end Koffie“…

Ganz verzweifelt sucht er am 4. Tag die Botschaft auf. Mit Tränen in den Augen sagt er: Ⅰ holt dos nimehr aus!!! Immer nur „Äppelpai end Koffie“! Was muss ⅰ denn sagen, wennⅰmal wos gscheits auf dem Teller haben will?

Der Botschafter: Na, was wollen sie denn?

Bayer: Ach, irgendwas Handfestes.

Botschafter: Na, wenn Sie z.B. Eier und Schinken möchten, dann sagen Sie „Ham end Eggs, plies!“

Der Bayer rennt ins nächste Restaurant, der Kellner kommt und er sagt: Ham end Eggs, plies!

Kellner: White bread or black bread?

Bayer ganz verwundert, denkt er wurde nicht verstanden: Ham end Eggs, plies!!

Kellner: White bread or black bread??!!

Bayer ganz verdaddert ruft ganz verzweifelt: Ham end Eggs, plies!!!!

Kellner ebenso genervt: White bread or black bread???!!!

Bayer: Herrgottsakra!!! Brings Äppelpai end Koffie!

——————————————————–

Und dann noch aus der Rubrik „Verrückte Gesetze“:

Männern ist es in Miami verboten, sich in der Öffentlichkeit in einem Morgenmantel ohne Gürtel sehen zu lassen.

Es verstößt in Idaho gegen das Gesetz, wenn ein Mann seiner Angebeteten eine Pralinenschachtel überreicht, die weniger als 50 Pfund wiegt.

In Ottumwa, Iowa ist es jeder männlichen Person untersagt, innerhalb der Stadtgrenzen einer ihnen unbekannten Frau zuzuwinken.

In Carmel, NY gibt es ein Gesetz zur Förderung des guten Geschmacks: Männern ist es strikt untersagt, das Haus zu verlassen, wenn ihre Schuhe
nicht zum Jacket passen.

Aufgrund eines Gesetzes darf in Pennsylvania kein Mann ohne der schriftlichen Genehmigung seiner Frau Alkohol kaufen.

In New Mexiko dürfen die Taschen eines Mannes jederzeit von der Ehefrau durchsucht werden.

Abgelegt unter Sonntagswitz.

Schlagwörter: .

JuraBlogs.com: JuraBlogs - Die Welt juristischer Blogs

(Noch) keine Kommentare



Ein bisschen HTML ist in Ordnung

oder richten Sie einen Trackback auf Ihrer Seite ein.