Zum Beitrag springen


Wochenspiegel für die 12. KW., das war die „Verständigungsentscheidung“ des BVerfG, das Katzen-/Hundeurteil des BGH und ein emotional aufgebrachter Verteidiger

© Aleksandar Jocic – Fotolia.com

Aus der Woche, in der an sich – nach dem Kalender – der Frühling kommen sollte, statt dessen aber der Winter zurück gekommen ist, berichten wir über:

  1. natürlich über die „Verständigungsentscheidung“ des BVerfG, vgl. auch hier, hier, hier und hier
  2. – Zusammenhang mit der Verständigungsentscheidung – einen „Bericht von der Front“ oder einen Quickie mit der Richterin,
  3. einen emotional sehr aufgebrachten Verteidiger,
  4. die Frage: Vergütungsvereinbarung, schriftlich oder?,
  5. das Serviceentgelt für „beanstandungsfreie Nächte“ (darauf muss man erst mal kommen),
  6. die rechtswidrige Durchsuchung bei der „Augsburger Allgemeinen„, siehe auch hier,
  7. das „Katzen-/Hundeurteil“ des BGH, vgl. auch hier, hier,
  8. die Adoption durch Homosexuelle und den Beschluss des AG Schöneberg,
  9. die Bestandsdatenauskunft,
  10. und dann war da noch ein Witz „aus gegebenem Anlass„.

Abgelegt unter Wochenspiegel.

Schlagwörter: .

JuraBlogs.com: JuraBlogs - Die Welt juristischer Blogs

(Noch) keine Kommentare



Ein bisschen HTML ist in Ordnung

oder richten Sie einen Trackback auf Ihrer Seite ein.