Zum Beitrag springen


Sonntagswitz: Heute zur Buchhaltung und Steuer usw.

© Teamarbeit – Fotolia.com

Heute mal Witze zu einem an sich ernsten Thema – Steuer, Buchhaltung usw. (zum Teil hier gefunden oder auch hier):

„Stimmt schon Chef,“ meint der ernste Buchhalter, „Fräulein Kaminski hat nicht viel Grips in ihrem Oberstübchen, aber bedenken Sie, was für einen fabelhafte Treppe zu diesem Oberstübchen führt.“

P.S.: Der könnte von bzw. das könnte von Herrn Brüderle sein 🙂

—————————————————

Ein Mann steht vor der Himmelstür.
Petrus: „Wo kommst Du denn her?“
„Lieber Petrus, aus Deutschland!“
„Sofort ins Fegefeuer!“
„Lieber Petrus, warum denn? Ich habe ein Leben lang immer nur gearbeitet und 60.000 DM Kirchensteuer bezahlt!“
Petrus: „Dann bekommst Du die 60.000 DM zurück!“

—————————————————-

Wie nennt man einen Lehrling beim Zoll?
Antwort: Filzstift!

—————————————————-

Auf der Kirmes: Der bullige Catcher zerquetscht vor den Augen des begeisterten Publikums im Kirmeszelt eine Zitrone, bis er keinen Tropfen mehr herausbekommt: „Damen und Herren, hoch verehrtes Publikum. Wenn es jetzt noch jemand schafft, aus dieser Zitrone nur noch einen einzigen Tropfen herauszubekommen, dann zahle ich demjenigen sofort 500 DM bar auf die Hand!“
In der letzten Reihe meldet sich ein schmächtiger älterer Herr, wird auf die Bühne gebeten und fängt an, die zerquetschte Zitrone zu bearbeiten. Tatsächlich gelingt es ihm, noch zwei Tropfen herauszubekommen.
Fragt der bullige Catcher sichtlich irritiert und verblüfft das schmächtige Kerlchen: „Donnerwetter, was machen Sie denn von Beruf?“
„Ich bin Finanzbeamter!“

 

Abgelegt unter Sonntagswitz.

Schlagwörter: .

JuraBlogs.com: JuraBlogs - Die Welt juristischer Blogs

Ein Kommentar

  1. ths schreibt:

    Den Witz mit Petrus und der Kirchensteuer versteh ich nicht.
    Außerdem hat doch die katholische Kirche das Fegefeuer abgeschafft?



Ein bisschen HTML ist in Ordnung

oder richten Sie einen Trackback auf Ihrer Seite ein.