Zum Beitrag springen


Sonntagswitz: Dämliche Diebe XVI

© Teamarbeit – Fotolia.com

Es ist mal wieder Zeit für die „Dämlichen Diebe“…

Zwei junge Männer in Frankfurt versuchten vergeblich, eine Massagepraxis zu überfallen. Als sie den 47-jährigen Betreiber der Praxis mit einer Pistole bedrohten, fragte dieser, um welche Art von Überfall es sich denn handele. Die Frage brachte die 16 und 18 Jahre alten Männer laut Polizei derart aus dem Konzept, dass sie die Praxis verließen. Dabei erkundigte sich einer der beiden noch höflich nach den Massageangeboten. Eine Streife nahm die polizeibekannten Männer kurze Zeit später fest.

——————————————————–

Um keine Fingerabdrücke zu hinterlassen, trug der 28jährige John P. Wuchko bei einem Raubüberfall Chirurgenhandschuhe.
Diese warf er nach dem Überfall weg. Die Polizei sammelte sie ein und fand Wuchko’s Fingerabdrücke – an der Handschuhinnenseite.

————————————————————

In den frühen Morgenstunden des ersten Weihnachtsfeiertages hörte ein Ehepaar ein verdächtiges Geräusch aus seinem Wohnzimmer und rief die Polizei.
Diese rückte mit mehreren Streifenwagen an und sieben Beamte stürmten mit gezogenen Waffen das Haus.

Was sie vorfanden, überraschte sie – der Einbrecher saß mit einem glückseeligen Gesichtsausdruck unter dem Weihnachtsbaum und öffnete die hübsch verpackten Geschenke seiner Opfer…

——————————————————–

und der ist auch noch schön:

Bei einem Gefangenentransport gelang es zwei Gefangenen, aus dem Bus zu flüchten.
Sie rannten an einer Laterne vorbei, der eine links, der andere rechts. Leider waren sie aber mit Handschellen aneinander gefesselt. Pech für die Dummen – sie wurden von den Wärtern festgenommen, nachdem sie hinter der Laterne zusammenprallten. 🙂 🙂

 

Abgelegt unter Sonntagswitz.

Schlagwörter: .

JuraBlogs.com: JuraBlogs - Die Welt juristischer Blogs

(Noch) keine Kommentare



Ein bisschen HTML ist in Ordnung

oder richten Sie einen Trackback auf Ihrer Seite ein.