Zum Beitrag springen


Bettina Wulff ./. Goggle – „Aus der Einbahnstraße in die Sackgasse“

Die Klage von Bettina Wulff gegen Google und ihr Vorgehen gegen die „Rotlichtgerüchte“ sind das beherrschende Thema in den Postings der Blogs der letzten Tage. Ich will das jetzt gar nicht thematisch aufgreifen; kann ich auch gar nichts zu beitragen, da ich mich mit den anstehenden Fragen nicht auskenne. Da lasse ich es lieber.

Ich will hier nur auf einen Beitrag bei LTO verweisen, der die Thematik unter der Überschrift „Aus der Einbahnstraße in die Sackgasse“ aufgreift. Vielleicht führt er ja weiter.

Abgelegt unter StGB, Zivilrecht.

Schlagwörter: , , .

JuraBlogs.com: JuraBlogs - Die Welt juristischer Blogs

6 Kommentare

  1. Thomas Daniel K via Facebook schreibt:

    Alles PR und alle lassen sich vor den Karren der PR-Maschinerie spannen um die Werbetrommel für Fr. Wulff zu rühren..

  2. Detlef Burhoff schreibt:

    ok, aber die Google-Frage ist grundsätzlich interessant. Das Timing natürlich auch :-).

  3. Thomas Daniel K via Facebook schreibt:

    Naja, ist wohl kaum Zufall wenn Fr. Wulff binnen 2 Wochen (oder was da gesagt worden ist) ein Buch herausbringt.

    Sie wurde ja nicht erst seit gestern diffamiert – außerdem wenn ich eine Eidesstattliche Versicherung abgebe, heißt es ja nicht, dass ich die Wahrheit spreche.. -.-

    Es haben schon ganz andere Menschen Meineid begangen.. und da ging es um wesentlich mehr als eine fragwürdige Vergangenheit als Prostituierte..

  4. Detlef Burhoff schreibt:

    ich denke, wir formulieren besser: als eine vermeintlich fragwürdige Vergangenheit…

  5. Thomas Daniel K via Facebook schreibt:

    ich sehe das hier als vieraugengespräch an und berufe mich auf: 1 BvR 461/08 🙂

  6. Detlef Burhoff schreibt:

    sicher ist sicher 🙂



Ein bisschen HTML ist in Ordnung

oder richten Sie einen Trackback auf Ihrer Seite ein.