Zum Beitrag springen


Warum strandet Bundesentwicklungsminister Dirk Niebel?

© Sashkin – Fotolia.com

Fähre mit Niebel strandet in Sierra Leone“ oder“Niebels Fähre läuft auf Grund“ so oder ähnlich lauten die Schlagzeilen/Überschriften zum Fährzwischenfall auf der Reise unseres Bundesentwicklungsministers in Sierra Leone.

Wenn man es liest – der Minister wird es nicht gerne lesen -, fragt man sich gleich: Was ist/war da denn schon wieder los? Warum läuft die Fähre auf Grund bzw. strandet? Man ist beruhigt, dass es wohl am starken Wind gelegen hat, dass die Fähre nicht anlegen konnte. Nach der Teppich-Affäre hätte es ja auch sein können, dass der Tross des Entwicklungsministers zu viel Präsente und Mitbringsel im Gepäck hatte und das Schiff daher zu schwer beladen war. Immerhin befand man sich ja wohl auf dem Weg zum Flughafen. :-).

Die eigenen Mitbringsel für die Gastgeber können es im Übrigen nicht mehr gewesen sein. Die hatte man inzwischen ja verteilt. Es soll sich – so die Presse – um „speckige Bundeswehrmützen“ gehandelt haben :-(. Also eine „Käppi-Offensive“ des Ministers.

Abgelegt unter Verkehrsrecht.

Schlagwörter: , , .

JuraBlogs.com: JuraBlogs - Die Welt juristischer Blogs

Ein Kommentar

  1. n.n. schreibt:

    warum wohl?
    http://www.hna.de/bilder/2012/06/07/2346892/1428225790-niebel.52.jpg
    vermutlich lags weder am durchblick noch an der schlanken linie …



Ein bisschen HTML ist in Ordnung

oder richten Sie einen Trackback auf Ihrer Seite ein.