Zum Beitrag springen


Knopf im Ohr – bei der Führerscheinprüfung

© sashpictures - Fotolia.com

Da wollten es sich doch Kandidaten bei der theoretischen Führerscheinprüfung einfacher/leichter machen und unter Einsatz der neuen technischen Möglichkeiten für ein sicheres Ergebnis sorgen. Sie ließen sich verkabeln und haben den Fragebogen nach außen übertragen und dann die dazu gehörenden Ergebnisse empfangen. Bei einem solchen Versuch ist jetzt die Bande, die das ermöglicht, aufgeflogen, wie die Tagespresse berichtet (vgl. u.a. hier). Die Polizei hatte auf „Umwegen“ (?) davon erfahren, im Prüfungsraum saß eine Beamtin, die dann die Verbindung nach draußen gekappt hat (Stecker raus?). Ergebnis: 95 Fehlerpunkte.

Wenn ich da noch an früher denke. Da schrieb man „Spickzettel“ – alles nicht mehr nötig, wenn man die richtige Technik hat. Wenn es denn klappt 🙂

Abgelegt unter Entscheidung, Straßenverkehrsrecht.

Schlagwörter: , .

JuraBlogs.com: JuraBlogs - Die Welt juristischer Blogs

(Noch) keine Kommentare



Ein bisschen HTML ist in Ordnung

oder richten Sie einen Trackback auf Ihrer Seite ein.