Zum Beitrag springen


LKA München: Dem Verbrechen auf der Spur

Ein mitlesender Kollege weist mich auf einen Beitrag auf www.sueddeutsche.de hin, in dem es um neue kriminaltechnische Methoden bein LKA München geht. Eingestellt im Internet unter dem Titel „Dem Verbrechen auf der Spur„. Es ist, wenn man es liest, schon erstaunlich, was es alles gibt und was alles möglich ist.

Abgelegt unter Ermittlungsverfahren, StPO, Verfahrensrecht.

Schlagwörter: , .

JuraBlogs.com: JuraBlogs - Die Welt juristischer Blogs

6 Kommentare

  1. Techniker schreibt:

    Die Schwankungen in der Netzfrequenz als Beweis für eine bestimmte Uhrzeit zu benutzen kommt reichlich spät. Denn nahezu alle digitalen Aufzeichnungsgeräte komprimieren die Daten.
    Hierbei werden jedoch, um Speicherplatz zu sparen, die nicht hörbaren Signalanteile weggefiltert. Und damit auch der Netzbrumm.

  2. Detlef Burhoff schreibt:

    muss ich ja nicht verstehen 🙂

  3. RA Ratzka schreibt:

    Liegt es an meinem Monitor, oder gehört der im verlinkten Bericht zu sehende Mensch am Mikroskop zur Blue Man Group???

  4. Detlef Burhoff schreibt:

    In der Tat, im wahrsten Sinne des Wortes ein „Blaumann“ 🙂

  5. Techniker schreibt:

    @Detlef Burhoff
    Da hab ich wohl etwas zu viel Fachchinesisch verwendet 😉
    Einfach ausgedrückt:
    Moderne Aufzeichnungsgeräte (MP3-Player, Camcorder,..) speichern das Signal, welches das LKA auswerten will, gar nicht mehr auf.

  6. Detlef Burhoff schreibt:

    das habe ich verstanden 🙂



Ein bisschen HTML ist in Ordnung

oder richten Sie einen Trackback auf Ihrer Seite ein.