Zum Beitrag springen


Jetzt habe ich es schriftlich – ich scheine ein Guter zu sein… :-)

Ein schöner Tag, denn gerade erreicht mich die Mail von Frau Cindy Schoomaker aus den USA, die mir mitteilt, dass 15.800.000 £ auf meinen Namen hinterlegt sind, die für einen guten Zweck gespendet werden. Und 30 % darf ich davon behalten. Und warum? Nun, ich bin offenbar ein Guter, konkret schreibt sie:

„Ich habe Sie wegen des unter Gründen gewählt:

– Sie verstehen Deutsch
– Sie leben in einem Deutsch-sprechenden Land
– Aufzeichnungen an der Botschaft Ihres Landes hier in U.S.A beweisen Ihr hoher Sinn der städtischer Verantwortung
.“

Die ganze Mail lautet – den Link habe ich mal gelöscht, man weiß ja nie, ob nicht doch jemand ggf. auf die Idee kommt, ihn anzuklicken…
“ Frau Cindy Schoomaker,
3352 Claystone Street,
Michigan, 49546
U.S.A.

Guten Tag ,
Bitte nehmen Sie meine aufrichtigen Entschuldigungen an, wenn meine E-mail Ihre persönliche Ethik nicht trifft und auch meine kleine Deutschkenntnisse.
Ich weiß, dass dies wie ein vollständiges Eindringen zu Ihrer Ruhe scheinen kann, aber zurzeit ,dies ist meine einzige Option fuer Kommunikation zu Ihnen. Dies könnte fremd oder wahrscheinlich unwahr scheinen,wegen der Hoehe von Ausschuss E-mail,die wir täglich hier in den U.S.A empfangen, aber ich glaube, dass dies noch der echteste Weg ist, eine wahre Person und Individuum in einem Deutsch-sprechendem Land zu kontaktieren. Ich habe Ihnen vor drei Wochen eine Mail per Post gesendet und bis jetzt haben Sie nicht geantwortet (vielleicht gab es ein Problem mit der Postlieferung) deswegen habe ich mich entschieden, Sie per E-mail zu kontaktieren.

Ich heiße Frau Cindy Schoomaker {eine amerikanische Frau},eine Witwe zu Pensionierten General Peter J. Schoomaker (ehemaliger Kommandant von der amerikanischen Armee und er hat als Stabschef der Vereinigten Staaten Armee gedient).Ich leide an lange Zeit Krebs von der Brust.Von allen Anzeigen verschlechtert sich meine Bedingung wirklich und es ist ziemlich offensichtlich, dass ich mehr als zwei Monate {gemäß medizinischen Berichten von meinem Arzt} nicht leben werde, weil die Krebsphase zu einer sehr schlechten Phase erreichen hat.

Klicken Sie die unten Webseite,um zu bestaetigen:

http://en.wikipedia.org/wiki/Peter_Schoomaker

Mein später Ehemann war sehr wohlhabend und reich und nach seinem Tod, habe ich 60% von seinem Geschäft und Reichtum geerbt, unsere Kinder hat das Reste 40% geerbt.

Der Arzt hat mir geraten,dass ich für mehr als zwei Monate nicht leben kann, deswegen habe ich mich jetzt entschieden, Teil von diesem Reichtum zu teilen,zur Entwicklung von dem wenigen privilegierten Leute in Deutsch-sprechenden Ländern beizutragen, da dies die Wunsch von meinem Ehemann Pensionierten General Peter J. Schoomaker bevor seinem Tod ist und ich habe ihm versprochen, dass ich alles moeglich machen werde, um zu versichern, dass diese Wunsch erfuellt worden ist.

Ich bin bereit, die Summe von £15,800,000.00 (Fuenfzehn Millionen, Acht Hundert Tausend Britische Pfund) zu Ihnen für das weniger privilegierte und Wohltaetigkeitsstiftung Deutsch-sprechenden Ländern zu spenden. Ich habe Sie wegen des unter Gründen gewählt:

– Sie verstehen Deutsch
– Sie leben in einem Deutsch-sprechenden Land
– Aufzeichnungen an der Botschaft Ihres Landes hier in U.S.A beweisen Ihr hoher Sinn der städtischer Verantwortung.

Meine Frage ist , koennen Sie dies behandeln?

Ich muss Sie informieren, dass dieser Fonds in einer Bank (Standard Chartered Bank SCB), London, England {wo ich es eingezahlt habe} liegt,und auf meiner Anweisung,werden Sie einer Anwendung für die Überweisung von den Fonds in Ihrem Namen ablegen.

Ich bete ehrlich,dass dieses Geld,wenn es zu Ihnen überwiesen worden ist,sollen Sie versichern,dass es für den gesagten Zweck benutzt werden muss.Weil ich darauf gekommen bin,dass jene Reichtumerwerbung ohne Christus zu erfahren, ist Eitelkeit auf Eitelkeit.

Für Ihre Hilfe,habe ich 30% von diesem gesamten Geld {£15,800,000.00} für Sie gelegt, auf Grund Ihrer persönlichen Bemühungen und Bereitung, mir dabei zu helfen, die Sie für Ihren persönlichen Gebrauch sofort das Geld zu Ihnen überwiesen worden ist, abziehen werden.

Auf Grund meiner unglücklichen Gesundheitsbedingung habe ich die ganzen Einzahlungsdokumente zu dem deponiertem Geld zu dem Direktor bei der Standard Chartered Bank SCB in London, England übergeben. So ich dränge Sie, ihn sofort zu kontaktieren, damit er weiter zu Ihnen erklären kann, wie Sie eine Anwendung für die Überweisung vom Fonds in Ihrem Namen ablegen werden.

Unten lautet seine Kontaktdaten:

===========================================
BANK: STANDARD CHARTERED BANK SCB
ADRESSE: 1 Basinghall Avenue,
London, EC2V 5DD,
United Kingdom (U.K)
NAME: Herr Gareth Richard Bullock
E-mail: XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX
===========================================
Kontaktieren Sie ihn durch E-mail weil er Ihre dringende Mail erwartet. Sie koennen ihn auch auf Deutsch kontaktieren, wenn Sie wollen weil er Deutsch kann.

Zuletzt,ich bete und hoffe, dass wenn das Geld schließlich zu Ihnen überwiesen worden ist, werden Sie es umsichtig gemäß meinem Willen und Gott benutzen {der 70% vom Geld zum wenigen privilegierten in Deutsch-sprechenden Ländern zu spenden}.

Ihres in Christus.

Frau Cindy Schoomaker“

🙂 🙂

Abgelegt unter Allgemein.

Schlagwörter: .

JuraBlogs.com: JuraBlogs - Die Welt juristischer Blogs

24 Kommentare

  1. Th. Wildgruber schreibt:

    Dieselbe Mail von „Cindy Schoomaker“ habe ich auch bekommen. Wie kriegt man heraus, wer so etwas abschickt und wie meine Adresse zu dieser Ehre kommt?
    Th. Wildgruber

  2. hajoten schreibt:

    Verflixt, jetzt müssen wir und diese großzügige Spende schon dritteln!! Bitte teilen Sie mir mit, daß Sie darauf verzichten und ich der einzige Geldempfänger sein werde. Der Schuhmacher-Spenderin wünsche ich einen gut fortschreitenden Krebs und den Hintermännern dieses Schreibens etwas mehr Phantasie um nicht immer wieder solchen seit Jahren bekannten hirnlosen Mist wiederholen zu müssen. Bill Gates und Warren Buffett würden sich aber über eine Überweisung freuen!!

  3. Detlef Burhoff schreibt:

    @ 1: Einfach ignorieren 🙂
    @ 2: Meinen Sie, dass wir mit „dritteln“ auskommen? 🙂

  4. n.n. schreibt:

    und? können sie dies „behandeln“? 😉

  5. Detlef Burhoff schreibt:

    ich werde es versuchen 😉

  6. RAin Kerstin Rueber schreibt:

    Momentchen mal, die Herren. Jetzt sind wir schon 4! Vorschlag: wer die Kohle zuerst hat, meldet sich bei den anderen 3, damit wir sie gemeinsam auf den Kopf hauen können. Einverstanden? Ich war schon ewig nicht mehr in Zuffenhausen und hätte da schon was im Auge…

  7. Detlef Burhoff schreibt:

    ok, aber erst gehen wir zum Notar 🙂

  8. kkk schreibt:

    So meine Herren und nun kommt da noch ne Dame, so sind es nun schon 5.

  9. Detlef Burhoff schreibt:

    dann wird es aber allmählich knapp 🙂

  10. postemail schreibt:

    jo, und hier kommt No. 6. Ich hätte auch gerne meinen Anteil. Und angesichts der Tatsache, dass ich wirklich Krebs habe, finde ich diese Email eine geschmacklose Frechheit und blasphemisch.

  11. rosenkriegerin2010 schreibt:

    Ich bin Nummer 7. Habe einen Mann, dem gerade ein Gehirntumor diagnostiziert wurde und der arbeitslos ist…

  12. KF schreibt:

    Nummer 7 reicht nicht, hier ist Nr. 8 und ich denke es werden noch hunderte im Netz sein die sich „freuen“ über diese Nachricht. Normalerweise landet solch eine Mail sofort im Papierkorb aber diese hier ist schon sehr gerissen. Hoffe nur, keiner fällt drauf rein!

  13. Harald schreibt:

    Bitte ich will auch was absahnen
    Grüsse

  14. Paul schreibt:

    Was haben die davon?
    Hab den Mist auch erhalten..

  15. Detlef Burhoff schreibt:

    nun, der ein oder andere Doofmann wird den Links folgen….

  16. Charlotte schreibt:

    zu wievielt sind wir denn jetzt schon? langsam bleibt nicht mehr genug übrig für alle
    LG

  17. Detlef Burhoff schreibt:

    wird schon noch passen

  18. Helena schreibt:

    Habs auch gerade bekommen.
    Der General Shoomaker weilt dummerweise aber immer noch unter den Lebenden 😛

  19. Helena schreibt:

    Ach, hier die Analyse der IP-Adresse. Der Schrott kommt wirklich aus Nigeria.

    IP address: 82.128.104.161
    Reverse DNS: [No reverse DNS entry per ns-pri.ripe.net.]
    Reverse DNS authenticity: [Unknown]
    ASN: 0
    ASN Name: IANA-RSVD-0
    IP range connectivity: 0
    Registrar (per ASN): Unknown
    Country (per IP registrar): NG [Nigeria]
    Country Currency: Unknown
    Country IP Range: 82.128.0.0 to 82.128.127.255
    Country fraud profile: High
    City (per outside source): Unknown
    Country (per outside source): NG [Nigeria]
    Private (internal) IP? No
    IP address registrar: whois.ripe.net
    Known Proxy? No
    Link for WHOIS: 82.128.104.161

  20. Meyr Samy schreibt:

    Hallo – bin im 7. Himmel, habe riesige Erbschaft gemacht und bekomme einige Millionen Euro oder Pfund. Sicher muss ich vorher ein paar hunert Frankli einzahlen für die Ueberweisung, aber was ist das im Vergleich zum Gewinn. Die Guten werden eben auch auf dieser Seite des Lebens schon belohnt.
    Da es in den USA, vor allem in Chicago, viele mausarme Leute hat, rate ich dem General und seiner Witwe, das Geld dort einfach aus dem Fenster zu werfen oder unter den Schwarzen zu verteilen. Der Herr hats gegeben, der Herr hats genommen, die Piepen sind davongeschwommen…

  21. Cornelia schreibt:

    Hallo,
    offensichtlich zähle ich auch zu „den Guten“, habe die Mail heute erhalten – vermutlich erst so spät, da Ihr Euch ja alle Euren 30% Gewinn nicht abholen wolltet. Macht aber nix, teile trotzdem gerne mit den vorherigen „Auserwählten“. In welche Stiftung zahlen wir die 70% ein – vielleicht gründen wir in Nigeria ein Institut mit folgenden Kursschwerpunkten: „Deutsch für E-Mail Kontakte“ oder „English business communication made easy“???
    Fröhliche Grüße an alle „Guten“, die von dem Reichtum der Schoomakers profitieren dürfen!

  22. Rainer Speer schreibt:

    Heute bekam ich diese mail. Jetzt heisst sie Cindy Rdgers…

  23. Rainer Speer schreibt:

    sorry: Cindy Podgers

  24. Plisi schreibt:

    es gibt noch mehr Namen!
    Frau Ella Perkins. habe einen Scheck bekommen für die Unterlagen in Nigeria( Mr.Osman Mohammed), der Agent, der die Unterlagen an die british Bank übergibt. Ich brauche kein eigenes Geld überweisen, wie andere. Ein ganz neuer Zug? Wer soll sowas verstehen???
    Gruß Plisi



Ein bisschen HTML ist in Ordnung

oder richten Sie einen Trackback auf Ihrer Seite ein.